Schön, dass du dich für die Börse interessierst

Sven Kretschmann

Ich bin Sven Kretschmann, leidenschaftlicher Privatanleger und  Experte für die Geldanlage an der Börse. Ich zeige dir, wie du den perfekten Einstieg in die Börsenwelt hinkriegst und du große Fehler beim Handeln an der Börse vermeidest!

Besonders als Einsteiger profitierst du von den vielen weiterführenden Informationen. Mein Team und ich wollen dich dazu ermutigen deine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen und eigenverantwortlich zu investieren. Wir teilen unser Wissen und unsere Erfahrungen als Anleger und Trader.

hook-1727484_1280.png

Ein Mensch kann sehr gebildet sein, beruflich höchst erfolgreich, und trotzdem ein Analphabet in Bezug auf Finanzen.

Robert T. Kiyosaki

Wie kam ich eigentlich zur Börse?

Begonnen hat alles im Jahr 2003, denn zu dieser Zeit begann ich ein Studium zum Arbeitsmarktmanagement. In diesem Studium gab es ein Fach, das nannte sich Leistungsrecht. Parallel dazu begann zu dieser Zeit der ganze Hype um die Riesterrente. Meine Bankberaterin rief mich damals ständig an und fragte ob ich denn nicht an so einem Riestervertrag interessiert sei. 

 

In meinem Studium gab es ein Fach, das nannte sich Leistungsrecht. Mit dem Dozenten unterhielt ich mich des öfteren über die Themen Altersvorsorge und Sparen und natürlich wollte ich auch seine Meinung zur Riesterrente wissen. 

 

Darauf angesprochen lachte er nur und winkte ab! Wenn du im Alter nicht arm sein willst, dann lege dein Geld lieber an der Börse an. Du bist noch jung, diese Riesterrente ist totaler Schwachsinn! Als ich das Wort Börse hörte, sagte ich ganz leise in mir, oh mein Gott! Ich dachte in diesem Moment, lass mich nur mit dieser verdammten Börse in Ruhe, das war mir einfach zu trocken, für mich nicht greifbar und wirklich Vertrauen hatte ich darin auch nicht. Zumal ich ja nie etwas wirklich gutes von der Börse gehört hatte. 

 

Ein paar Tage später in der Pause rief er mich und gab er mir am PC einen kleinen Einblick in seinem Depot und kaufte sogar ein paar Aktien. Er sagte mir, dass er selbst schon knapp 15 Jahre in Aktien investiert, nannte sein Startkapital und zeigte mir seine bis dahin erzielte Rendite. Ich war ziemlich baff, wow sagte ich mir, das werde ich mit meinem Tagesgeldkonto niemals erreichen! Er jetzt begann ich langsam zu begreifen, welche Chancen mir die Börse bieten könnte. Zugegebenermaßen war ein Stück Gier in mir geweckt. Ich las erstmal viele Bücher über die Börse. Ein Buch inspirierte mich dabei besonders, und zwar das Buch von André Kostolany mit dem Titel: "Die Kunst über Geld nachzudenken". Außerdem war mir mein Dozent gerade am Anfang eine ganz große Hilfe! Ich eröffnete dann recht zeitnah mein erstes Depot und kaufte meine ersten Aktien, was ich bis zum heutigen Tag kein Stück bereue. Ganz im Gegenteil! Ich wünschte mir schon viel früher damit angefangen zu haben und kann jedem nur dazu raten einfach loszulegen! 

 

Börse einfach verstehen ist mein Motto, lass uns zusammen jetzt einfach durchstarten!

hook-1727484_1280.png

Ich will unabhängig sein. Und das beste Mittel für Unabhängigkeit ist Geld.

André Kostolany

Die Börse wurde jetzt endgültig zu meiner Passion

Heute, einige Jahre später konnte ich mir zwei große Langfristdepots mit unterschiedlichen Ausrichtungen aufbauen. Neben den Langfristdepots verfüge ich zusätzlich über ein Tradingdepot, wobei ich soweit es die Marktlage hergibt, diverse Swingtrades oder Daytrades durchführe.

 

Ähnlich wie im Leben, ist es auch an der Börse. Eine wichtige Erkenntnis ist der Umgang mit Rückschlägen, wie zuletzt die Coronakrise.

Das richtige Mindset spielt dabei eine entscheidende Rolle. Zahlreiche Menschen agieren und reagieren sehr emotional an der Börse, leider auch sehr enge Freunde von mir. Wenn Kurse fallen, wird verkauft, wenn Kurse steigen, wird teuer eingekauft. Emotionen sind an der Börse kein guter Ratgeber!

 

Das Denken eines guten Unternehmers aneignen und nur faktenbasiert handeln ist eine Faustformel!

Meine Beobachtung der letzten Jahre in meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist ein stetig wachsendes Interesse zum Thema Börse. Ich erinnerte mich an die für mich sehr hilfreichen persönlichen Gespräche mit meinem Ausbilder zu Thema Börse. So gründete ich im Jahr 2020 mit meinem Team das Projekt „Börsenmentor“.

Mein Appell richtet sich vor allem an die jüngere Generation im Kontext der immer älter werdenden Gesellschaft und den in der Zukunft zu erwartenden staatlichen Rentenleistungen.

Ebenso ist es nicht besonders ratsam, sich auf den Erfolg seiner Eltern oder Großeltern auszuruhen.

Ich für meinen Teil hatte auch garnicht die Möglichkeit, ein finanzielles Polster meiner Eltern als Sprungbrett zu nutzen. Alles was ich bisher erreicht habe, konnte ich aus meinen eigenen Kräften schöpfen, was mich sehr stolz macht. Es gab eine Zeit, in der Bekannte und Freunde eine große Anerkennung von mir erfuhren, weil sie den Anschein nach schon viel erreicht hatten. Bei näheren Hinsehen stellte sich heraus, dass deren Eltern ihnen einen großen Support bieteten. Finanzierung der Ausbildung, des Führerscheins, der Wohnung, Unterstützung beim Hauskauf etc.

 

Chancengleichheit besteht eben nicht, wie immer so gerne in Sonntagsreden behauptet wird!

 

Heute, einige Jahre später, hält sich meine Anerkennung für diese Bekannten jedoch sehr stark in Grenzen, ganz im Gegenteil. Wer zum Beispiel mit 30 Jahren immer noch eine Finanzspritze von seinen Eltern zur Verwirklichung eines seiner Träume oder Ziele benötigt, der sollte sich fragen, ob er wirklich unabhängig und frei ist! Denn eines ist er mit Sicherheit nicht, und zwar erfolgreich! Denn darum geht es im Kern an der Börse!

 

Verlasse dich nicht auf den Erfolg anderer Menschen und freue dich auf eine spannende Reise über den Pfad des erfolgreichen Investierens und nimm jetzt Kontakt zu uns auf!

 

Herzlichst

Dein Sven Kretschmann